René Lei

René Lei bringt mit satten Akkordeonklängen Fülle und Rhythmus in den Rex-Sound. Oberkrainer sind seine Stärke und Leidenschaft.

01-Rene-sw-2015

Die Freude am Akkordeon wurde René sozusagen in die Wiege gelegt. Sein Vater spielt dieses Instrument ebenfalls seit geraumer Zeit. Deshalb fand der Bauingenieur Gefallen daran. Gemäss eigenen Aussagen nicht zuletzt mangels anderen Ideen. Aufgewachsen ist René wie Philipp Färber im schmucken Weindorf Berneck. Seit ihrer Jugend musizieren die beiden daher gemeinsam, sei es im Rex Quintett oder in der Kapelle Pfauenhalde.

René bringt mit seinen ironischen Sprüchen die Band vielfach zum Lachen. Aufgrund seines Ideenreichtums bringt er zudem viel Abwechslung in das Trüppchen.